Yoni Steaming – Vaginale Dampfbäder von der Menarche bis zur Menopause - katrinschumann.de

März 17, 2021

Du liest einen Gastbeitrag von Eva-Maria Bauhaus

Die alte Heilkunst der vaginalen Dampfbäder, oder auch YONI Steaming genannt, kehrt immer stärker in unsere Welt und in unser Bewusstsein zurück. Und das ist gut so, denn sie können uns Frauen bei unterschiedlichen Beschwerden helfen.

Vaginale Dampfbäder – meine Erfahrungen

Ich litt sein meiner Menarche unter schmerzhaften und starken Menstruationen, die unregelmäßig kamen. Später gefolgt von Zysten, noch mehr Schmerzen, braunen Schmierblutungen und Blutgerinnseln im Menstruationsblut. Mit den Dampfbädern verschwanden nach und nach alle Ungleichgewichte und heute blute ich frisch, rot und schmerzfrei. 

Einsatzgebiete für Yoni Steaming

Die Dampfbäder können also schmerzende Menstruationsblutungen und Krämpfe besänftigen, zu lange Zyklen etwas verkürzen, ausbleibende Menstruationen zurückbringen oder die Gebärmutter mit bestimmten zugefügten Kräutern stärken, zu kurze Zyklen verlängern oder starke Blutungen stillen. Die Dampfbäder tragen dazu bei, dass die Auswirkungen von Zysten, Endometriose, Infektionen, Blasenentzündungen, Unfruchtbarkeit, PMS, Myomen, PCOS, Scheidentrockenheit, Hitzewallungen, HPV ... sich verringern oder sogar ganz verschwinden. Hebammen nutzen bis heute die Dampfbäder zur Geburtsvorbereitung. Aber auch während der Geburt, nach einer Fehlgeburt und zur Rückbildung können sie eingesetzt werden. Auch nach dem Absetzen hormoneller Verhütungsmittel helfen die Dampfbäder zu einer gesunden, regelmäßigen Menstruation zurückzufinden. 

Einsatzgebiete für Yoni Steaming

Man könnte meinen sie sind ein Wundermittel. Irgendwie sind sie es für mich auch, aber sie kommen auch an ihre Grenzen. Gerade, wenn ein ungesunder Lebensstil, also falsche Ernährung oder eine schlechte Verdauung zu einem Ungleichgewicht führen, dann können die Dampfbäder unterstützend wirken. Wenn aber die Ursache nicht behoben wird, kehrt frau immer wieder zu diesem Ungleichgewicht zurück oder kommt gar nicht erst raus. Ganz deutlich zeigt sich das, wenn die Blutung nur drei Tage und kürzer ist und der Körper augenscheinlich nicht genügend Ressourcen hat um ausreichend Menstruationsblut zu bilden. Oder aber auch bei kurzen Zyklen, die anzeigen, dass der Körper nicht genug Energie hat, um eine Blutung noch etwas zurückzuhalten (in der TCM spricht man von Milz Qi Mangel). 

Ist Yoni Steaming überhaupt was für mich?

Ganz oft höre ich von Frauen, dass bei ihnen alles okay ist. Sie brauchen keine vaginalen Dampfbäder. Ähmmmmm doch !! Auch dann. Ich putze ja auch meine Zähne, bevor ich Löcher habe.  Alleine schon, weil die Dampfbäder Entspannung bringen, eine Selbstfürsorge sind und unser Intimbereich mehr Aufmerksamkeit als eine jährliche Krebsvorsorge verdient. Sie öffnen unser Herz, entspannen den Geist und auch unsere YONI verdient etwas Wellness und Spa. Ich höre aber ich immer wieder von Frauen, die sagen, sie brauchen keine vaginalen Dampfbäder, weil sie gar keinen Uterus mehr haben. Sie heißen vaginale Dampfbäder und nicht Uterusdampfbäder 😉 Es gibt Frauen, die diese Dampfbäder benutzen um sich auf den Sex vorzubereiten oder sich danach damit reinigen (physisch wie psychisch). Sie nutzen sie vor vaginalen Untersuchungen und auch danach. Einige Frauen steamen weit über die Menopause hinaus, um Uterussenkungen, Blasenschwäche entgegenzuwirken und jung und „knackig“ zu bleiben. Wie du sieht, es gibt so viele unterschiedliche Beweggründe. Ich wünsche mir, dass vaginale Dampfbäder selbstverständlich werden. In jedem Haushalt sollte es eine Möglichkeit geben zu steamen. Mütter sollten es vorleben, so dass ihre Töchter es ganz natürlich übernehmen und lernen für sich selbst zu sorgen, einen schamfreien und liebevollen Bezug zu ihrer Weiblichkeit entwickeln und viele gynäkologische oder urogenitale Beschwerden erst gar nicht entstehen. Möchtest du gezielt an Unstimmigkeiten arbeiten, empfehle ich dir dich professionell beraten und dir einen individuellen Dampfplan erstellen zu lassen.  

Kontraindikationen für vaginale Dampfbäder

Es gibt einige Kontraindikationen:

  • jede Form von frischer, vaginaler Blutung
  • Schwangerschaft, erst wieder zur Geburtsvorbereitung
  • bei Kinderwunsch kein Dampfbad nach dem Eisprung
  • kurze Zyklen von unter 18 Tagen
  • Schwangerschaft, erst wieder zur Geburtsvorbereitung

Persönlich abwägen solltest du bei:

  • Sterilisation
  • akuter Infektion des Unterleibs mit Fieber
  • Hormonimplantat zur Schwangerschaftsverhütung
  • Spirale
  • Endometriumablation

Intimpiercings sollten vor dem Dampfbad entfernt werden. 

Yoni Steaming – Mehr Infos

Ein mildes Dampfbad von ca. 10 Minuten einmal in der Woche kann schon viel bewirken.  Mit Frauenheilkräutern und Blüten kann man den Wellness Faktor erhöhen. Bei Beschwerden empfiehlt dir die Dampfbadberaterin Kräuter oder mischt dir welche. Eine kostenlose Broschüre für dein Dampfbad zuhause findest du auf meiner Homepage zum Download. 

Neugierig? Besuche mich doch gerne. Du findest mich am Niederrhein, außerdem unter www.rama-yoga.de  „Nur für dich“  und auf Instagram @rama_yoni_care_wesel.

Schmerzfreie Weiblichkeit wünscht dir 

Eva-Maria

Über die Autorin dieses Artikels

Eva-maria bauhaus

Eva-Maria ist Kundalini Yogalehrerin und Beraterin für vaginale Dampfbäder. Sie begleitet Frauen jeden Alters auf ihrem Weg zu mehr gelebter Weiblichkeit und in ein gesundes, selbstbestimmtes Leben. 

Lass einen Kommentar da

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}